ALEXANDER BERKMAN ABC OF ANARCHISM PDF

Copy Link Library of Congress "I consider anarchism the most rational and practical conception of a social life in freedom and harmony. I am convinced that its realization is a certainty in the course of human development. He modeled himself after his uncle, the Russian revolutionary Mark Andreyevich Natanson. A brilliant student, Berkman attended a classical gymnasium in St. To America By the time he was fifteen, Berkman was an avid reader of revolutionary literature. School authorities eventually expelled him, for an essay titled, "There Is No God.

Author:Kajijin Arashit
Country:Antigua & Barbuda
Language:English (Spanish)
Genre:Literature
Published (Last):5 August 2018
Pages:26
PDF File Size:5.5 Mb
ePub File Size:8.51 Mb
ISBN:556-5-24520-485-5
Downloads:33268
Price:Free* [*Free Regsitration Required]
Uploader:Kigasar



Unkompliziertes Denken verlangt eine einfache Sprache. Ihre Zeitungen und Publikationsorgane - die kapitalistische Presse - sind ebenfalls gegen ihn. Selbst die meisten Sozialisten und Bolschewisten stellten ihn falsch dar. Er bedeutet nicht Bomben, Aufruhr oder Chaos. Er bedeutet nicht Raub und Mord. Er bedeutet nicht einen Krieg jeder gegen jeden. Anarchismus ist das genaue Gegenteil all dessen.

Also sprechen wir es durch! Bedeutet Anarchismus Gewaltanwendung? Aber die meisten dieser Institutionen wissen es besser, und sie haben Grund Ihnen nicht die Wahrheit zu sagen. Aber zuerst wird Ihr Freund wissen wollen, ob Anarchisten nie Bomben geworfen oder Gewalt angewandt haben.

Stellen Sie sich selbst diese Frage und versuchen Sie, sie ehrlich zu beantworten. Brutus war kein Anarchist. Er war ein loyaler Republikaner. Ihre Taten waren eine individuelle Rebellion gegen Unrecht und Ungerechtigkeit. Anarchismus hat damit nichts zu tun.

Nur einer der drei war Anarchist. Nehmen Sie z. Sie waren bekannt als Nihilisten und Terroristen. Sie waren keine Anarchisten. Selbst der Nazarener, der gekommen war, um das Evangelium des Friedens zu predigen, vertrieb die Geldwechsler gewaltsam aus dem Tempel. Anarchisten sind ebenso menschlich wie der Rest der Menschheit, vielleicht sogar mehr. Solche Taten sind aber Ausdruck eines individuellen Temperaments und nicht einer bestimmten Theorie. Hier ist der springende Punkt.

Was ist das, was wir Regierung nennen? Ist sie etwas anderes als organisierte Gewalt? Das Gesetz schreibt Ihnen vor, was Sie zu tun oder Sie nicht zu tun haben und wenn Sie ihm nicht gehorchen, dann werden Sie mit Gewalt dazu gezwungen. Wir diskutieren jetzt nicht, ob es richtig oder falsch ist, ob es so oder nicht so sein sollte.

Diese erlaubte Gewalt und die Angst vor ihr beherrschen unsere gesamte individuelle und kollektive Existenz. Gewalt ist die Methode der Unwissenheit, die Waffe der Schwachen. Er wird sich aus dem Staub erheben und aufrecht stehen: Er wird sich vor keinem Zaren im Himmel oder auf der Erde verbeugen. Er wird erst wirklich frei sein, wenn es keine Herren mehr gibt. Anarchismus ist das Ideal eines solchen Zustands; einer Gesellschaft ohne Gewalt und Zwang, in der alle Menschen gleich sein und in Freiheit, Frieden und Harmonie leben werden.

Freiheit ist der Quell der Ordnung. Was ist Anarchismus? Das ist die Regierung. Sie sehen also, die Abschaffung der Regierung hat auch die Beseitigung von Monopol und Privateigentum an den Produktions- und Vertriebsmitteln zur Folge. Doch, die Bolschewisten sind Kommunisten, aber sie brauchen ihre Diktatur, ihre Regierung, um die Menschen zu zwingen, im Kommunismus zu leben.

Anarchistischer Kommunismus ist dagegen ein freiwilliger Kommunismus, ein Kommunismus aus freier Wahl. Aber geht das? Welche Rolle spielt die Regierung in Ihrem Leben? Hilft sie Ihnen leben? Brauchen Sie sie als Hilfe bei der Arbeit oder beim Spiel? Wenn Sie krank sind, rufen Sie dann den Arzt oder die Polizei? Sie zwingt Sie, eine Uniform anzulegen und in die Armee einzutreten.

Sie befiehlt Ihnen und beherrscht jeden Schritt in Ihrem Leben. Aber wenn Sie ungehorsam sind, dann werden Sie trotzdem von ihr verantwortlich gemacht. Die meiste Zeit verbringen Sie damit, Ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Weder die Zeit noch das Geld. Dies ist zwar eine grobe aber doch treffende Beschreibung der unsinnigen Beschaffenheit unseres Systems; dumm und ineffektiv.

Brauchen Sie etwa eine Regierung, die Ihnen sagt, nicht vor ein fahrendes Auto zu laufen? Der Mensch ist ein soziales Wesen: Er kann nicht allein existieren; er lebt in Gemeinden oder Gesellschaften.

Eine solche Zusammenarbeit ist frei, freiwillig; sie bedarf keines Zwanges durch irgendeine Regierung. Das ist der Unterschied zwischen Dingen regeln und Menschen regieren, zwischen etwas freiwillig oder aus Zwang tun. Es macht den Unterschied zwischen Freiheit und Zwang aus, zwischen Anarchismus und Regierung, denn Anarchismus bedeutet freiwillige Zusammenarbeit anstatt erzwungener Teilnahme.

Er meint Harmonie und Ordnung anstelle von Einmischung und Unordnung. Kultivieren nicht Einmischung und Gewalt, worauf alle Regierungen beruhen, den Geist der Intoleranz und Verfolgung, des Hasses und von noch mehr Gewalt?

Steigt das Verbrechen nicht mit dem Anwachsen der durch die Regierung verursachten Armut und Ungerechtigkeit an? Die Regierung und das Gesetz kann den Kriminellen nur strafen.

Durch sie wird ein Verbrechen weder gutgemacht noch verhindert. Eine Regierung kann das nicht. Gewisse andere Verbrechen werden noch einige Zeit fortbestehen, und zwar solche, die auf Eifersucht, Leidenschaft und dem heute die Welt beherrschenden Geist von Zwang und Gewalt beruhen. Darum gibt es so viel Elend und Unzufriedenheit. Der Arbeiter hat sicherlich durch eine Umwandlung des Zustands mit Regierung und Kapitalismus in einen ohne Regierung, d.

Anarchie, nichts zu verlieren. Die Mittelklassen sind in ihrer Existenz fast genauso bedroht wie die Arbeiterschaft. Wir leben nicht von Brot allein. Aber deren Befriedigung macht nur einen Teil des Lebens aus. Denn nicht alles Elend auf der heutigen Welt ist durch Fehlen von materiellem Wohlstand bedingt. In Wahrheit spielen Recht und Gerechtigkeit eine weit wichtigere Rolle in unserem Leben, als allgemein angenommen wird. Auch historisch gesehen bleibt das wahr.

Im Bereich des politischen und sozialen Fortschritts haben sich die edelsten Menschen, beginnend mit Moses und Spartakus, Idealen wie Freiheit und Gleichheit geweiht. Die unwiderstehliche Macht eines Idealismus findet sich nicht nur bei herausragenden Individuen. Die Massen wurden dadurch immer schon begeistert. Alle, die Freiheit und Gerechtigkeit lieben, sollten zu ihrer Verwirklichung beitragen.

Und wie sollen wir das erreichen? Die Regierung wird abgeschafft. In wirtschaftlicher Hinsicht wird er keinen exklusiven Besitz an den Lebensgrundlagen zulassen, um sich selbst deren freie Nutzung zu erhalten.

Das Monopol an Land, der Privatbesitz von Produktionsanlagen, von Vertriebs- und Kommunikationsmitteln kann daher in der Anarchie nicht toleriert werden. Denn, wie wir schon wissen, ist Arbeit eine Sache der ganzen Gesellschaft. Weil es kein Verfahren gibt, mit dem Wert gemessen werden kann. Das ist der Unterschied zwischen Wert und Preis. Was eine Sache wert ist, kann niemand wirklich sagen.

Wert kann deswegen nicht bestimmt werden. Ein Laib Brot wird Ihnen viel wert sein, wenn Sie hungrig sind und viel weniger, wenn Sie es nicht sind.

Der Preis jedoch kann leicht ermittelt werden. Das ist die wirksamste Ermutigung und der beste Ansporn. Das ist gerecht und menschlich. Was wir einen faulen Menschen nennen, ist gemeinhin ein Mensch am falschen Platz. Denn wer steht heute schon am richtigen Platz? Wer hat eine Arbeit, in der er aufgeht und die ihn wirklich interessiert? Armut und materielle Vorteile oder auch nur ein Hoffen auf materielle Vorteile halten die meisten Menschen am falschen Arbeitsplatz fest.

Wenn Sie ein Kind beobachten, werden Sie seinen starken Instinkt erkennen zu handeln, sich zu bewegen oder etwas zu tun. Kraftvoll und stetig. Genauso steht es mit dem gesunden Menschen. Nehmen wir beispielsweise die Kanalreinigung.

Warum gilt sie als niedrig? Weil er wenig verdient. Wenn der kapitalistische Arbeitgeber es vermeiden kann, wird er kein Geld ausgeben, um seinen Angestellten die Arbeit angenehmer und leichter zu machen.

ALKAPTONURIA GENETICS PDF

The ABC of Anarchism

The family moved to Saint Petersburg , a city previously off-limits to Jews. A wave of political assassinations culminated in a bomb blast that killed Tsar Alexander II in The business had to be sold, and the family lost the right to live in Saint Petersburg. Yetta moved the family to Kovno , where her brother Nathan lived.

ALL RILED UP LORI FOSTER PDF

What Is Communist Anarchism?

Shelves: resistance Required reading, right? Volume 1 of "Working Classics Series," for example. One of the strengths of this book is meant to be its simple language and clear argumentation. At first, I felt like it was talking down to me, but the further I got into it, the more I liked it, as Berkman builds his argument. I was a little disappointed with the bits about violence.

Related Articles